Montag, 14. August 2006

Verlustmeldungen

Start 09.52 am Bahnhof in Eibach. In der S-Bahn erwarten mich bereits die anderen. Nach einem kurzen plausch über dies und das müssen wir auch schon wieder aussteigen. Erwartet werden wir von Clover und Showman. Leider kann Clover heute nicht mitfahren da er wieder zum Schiffsdienst richtung Kiel muss. Wir anderen Starten dann auch direkt zur Pflugsmühle....

.Unser Weg führt direkt über schmale Trails und ein paar Schotter passagen, auch um ein wenig Asphalt kommen wir nicht herum. Mein Beine sind schwer, so trete ich immer ein wenig hinterher. Vermutlich fehlt mir mein Kaffee oder das Frühstück. Nach 15 Minuten stelle ich fest, ich habe meine Trinkflaschen zuhause vergessen. Schnell kommuniziere ich mit den anderen und bekomme von Katja die Zweitflasche (danke hier nochmal). Weiter geht es quer durch den Wald richtung Spalt. Der Boden ist gut zu fahren, wir dachten schon uns erwartet eine Schlammschlacht, jedoch weit gefehlt. Bisher ist es auch noch von oben trocken.

Durchschwizt kommen wir an der Pflugsmühle an. Die Räder schnell abgestellt begeben wir uns auch shcon in die warme Scheune. Unser Tisch ist bereits telefonisch reserviert ;-), und so finden wir alle platz in einer kuschligen Ecke. ICh gehe mich erstmal umziehen bevor es an das Bestellen von Essen und Trinken geht. Meine nass geschwitzten Klamotten hänge ich auf einen Stuhl vor den Kamin, so werden diese bis zum wiederbeginn der Tour trocken.



Es ist Käsetage, in allen Varianten haben wir Käse bestellt. Käseplatte gemischt, Emmentalerplatte, Frischkäseplatte udn Käsekuchen. Aus der Rolle fallen nur Gerd und Showman mit ihrem Schäuferle. Wohl genährt machen wir uns gegen kurz nach 14 Uhr wieder auf den Rückweg. Doch es sollte heute noch viel passieren.

Gerade durschschlängeln wir einen genialen Trail, als plötzlich Dermaddin stehenbleibt. Wir schieben die letzten 20 Meter hinaus auf den Schotterweg, hier erblicken wir das desaster. Ihm hat es das komplette Schaltauge abgerissen. Schnell basteln wir aus dem Schalter einen Singlespeeder. Leider nicht so einfach da wir noch ein Stück fahren müssen und die "muss" Übersetzung für Ihn kein wirklicher Spaß bedeutet. Wir fühlen alle mit ihm und bieten Schieb Hilfe an. aber sein Stolz lässt dies natürlich nicht zu. Blacksurfs Schalthebel von der XO zickt auch schon den ganzen Tag. So entschliesse ich mich als OP schwester, mir der Dinge anzunehmen und mache den beiden einen Vorschlag.





Gegen 17.00 erreichen wir wieder Roth, die S-Bahn steht bereits bereit. Wir packen uns und das Material ein udn tuckern Heimwärts. Dermaddin und Blacksurf steigen diesmal mit mir in Eibach aus. Sie fahren direkt mit zu mir, wo wir ihre beiden geschundenen Pferdchen erstmal in den Stall stellen. Per 4 Rad Antrieb schipper ich die beiden dann nach Hause. Der Vorteil dieser Aktion ist, das ich bereits gleich heute früh mit den OP-Arbeiten an den beiden Patienten beginnen kann.

Wird wohl heute ein Kellertag ;-)

Alles in allem war die Ausfahrt gestern wieder erste Sahne. Danke an alle die dabei waren. Es war ein würdiger klein-Ersatz für die ins Wasser gefallene Alpentour.

Kommentare:

Principia hat gesagt…

...bei solchen berichten bin ich doch froh die rohloff am rad zu haben! einfach top bei diesen bedingnungen! ;)

blacksurf hat gesagt…

naja das seh ich etwas anders…

Ich denke das mit dem Schaltauge war Pech, ich fahre seit 6 Jahren MTB und hab noch nie Eins abgerissen…
Und das die XO spinnt, lag nicht am Wetter auch nicht an den Bedingungen sondern der Schalthebel ist nicht in Ordnung!

Anonym hat gesagt…

Hallo Coffee,

wie geht es den beiden Patienten ?

Gute Besserung

weichling

coffee-in hat gesagt…

die patienten sind bereits in arbeit.;-) vermutlich können sie noch die nächsten 1 - 2 tage entlassen werden