Freitag, 19. Mai 2006

Tretminen TEIL III - Kacke ist am dampfen

Meine letztwöchige Aktion zeigt bereits erste Auswirkungen. Leider nicht unbedingt in der gewünschten Form. Aber scheinbar hat sich einer dieser "Hundebesitzer" mehr als angesprochen gefühlt. Ich möchte die Reaktion ausführlich beschreiben.......

Gestern mittag war das Hundekacker Verbotsschild weg. Ok, dachte ich mir, hat wohl irgendjemand weggerissen. Sofort am Farbkopierer ein neues erstellt, eingeschweisst und wieder hingepinnt an den Baum. Das war gegen Nachmittag. Heute morgen dann der Weg zum Zeitunskasten und ein kurzer Prüfblick an den Tatort. Und sofort war klar, da stört doch wen das nette Schild ;-) Denn irgendeine Person hat die Reiszwecken ordentlich an die Seite des Baumes gepinnt und das Schild entfernt. Also nciht einfach weggerissen sondern darauf geachtet das die reiszwecken scheinbar nicht irgendwo im Grün landen um dort Hundepfotenaua zu verursachen. Nun liegt meine Vermutung also nahe das es wohl einer der Übeltäter ist. Denn ansonsten hat wohl kein Mensch daran Interesse einfach so ein Schild zu entwenden und das Pinmaterial ordentlich an den Baum zu heften.

Nur hat der Hundekackerbesitzer die Rechnung ohne mich gemacht. Denn schon wieder hat mir mein Farbkopierer eine schöne große Kopie erstellt und diese hängt jetzt mit ein paar reiszwecken mehr wieder am Baum ;-) und sollte es binnen 24 stunden erneut passieren das das Schild auf wundersame weise Füsse bekommt, werde ich beim nächsten hinpinnen die Reiszwecken mit Hundekacke einschmieren *gG* Der Hundebesitzer soll ja auch etwas davon haben.

Langsam fängt die Sache an spaß zu machen ;-)

Anbei noch ein Foto von frischer Ware!!

Kommentare:

Beff hat gesagt…

:-) mensch coffee....das thema ist ja nicht beneidenswert.
Schonmal drüber nachgedacht besagten Platz evtl. Videotechnisch zu überwachen, zumindest um den Störenfried ausfindig zu machen und ihn zur Rede stellen zu können?

Ansonsten gibts doch sicherlich auch noch irgendwelche Duftstoffe, die man vielleicht verteilen kann, den die Hunde nicht mögen??

Grüße

wissefux hat gesagt…

... sonst nix zu tun ?

da es sich bei deiner "grünfläche" um eine durchaus nicht öffentliche grill- und liegewiese handelt, halte ich es für durchaus legitim, seinen hund dort koten zu lassen !

ist doch besser als mitten auf dem gehweg, oder ?
so ein hundehaufen stinkt ja auch nicht ewig und ganz nebenbei finde ich dieses geruch wesentlich angehmer als den geruch, der von einem raucher am nebentisch in deinem lieblingscaffee ausgestrahlt wird ...

als hundebesitzer in einer großstadt würde ich an einer solchen stelle auch kein tütchen auspacken ...

sorry coffee, aber so gerne ich hier mitlese, hier übertreibst du etwas ...

coffee-in hat gesagt…

@ beff, ja wollte nur nicht gleich mit kanonen auf spatzen schiessen. deshalb erstmal die sanfte methode. morgen (samstag) hole ich dann zum finalen schlag aus ;-) da haben wir VOR der tür stadtteilfest. eine gelegenheit nochmal jeden haufen einzeln mit so einem schild zu bespicken *gg* ich wette vor meinem haus tummeln sich dann viele leute *lach*

coffee-in hat gesagt…

@ wissefux, mag sein, mag aber auch nciht sein. ich mag hunde sogar sehr gerne, hatte selbst schon welche ;-) habe also durchaus verständis. aber auf diesem grünstreifen stehen zb auch meine mülltonnen, wie es bei all den anderen nachbarn auch ist. und ohne in tretminen zu treten kommt man da kaum mehr ran, kein spaß ehrlich. Kinder gibt es hier auch genug links und rechts die in diesen kleinen flächen spielen. zudem ist 100 m weiter ein bahndamm, hier spielen weder kinder noch geht hier jemand spazieren, da zu schräg aufgeschüttet, hier könnten also die hundehalter problemlos ihren hund koten lassen ;-)

wissefux hat gesagt…

bei uns wurde auch mal so ne aktion durchgeführt. allerdings ging es hier um eine große wiese in einem öffentlichen park. wurde ganz groß aufgezogen, mit fähnchen stecken und presseberichten.
ich weiß nicht mehr, ob vor oder nach dieser aktion hundetoilletten-automaten aufgestellt wurden (da kann man sich tüten kostenlos nehmen). zumindest hat man seitdem die automaten da sind nur noch von randalierern gehört, die sich an diesen automaten ausgetobt haben (idioten eben)...
wünsche dir trotzdem viel erfolg, aber pass auf, dass es nicht noch zu handgreiflichkeiten mit hundebesitzern kommt.
vielleicht wäre das direkte ansprechen von hundebesitzern besser als "anonym" schilder aufzuhängen ...

coffee-in hat gesagt…

@ wissefux,

jepp, ich suche ja den persönlichen kontakt und würde mich gerne auf normaler ebene mit den hundehaltern unterhalten. nur leider passiert die tat scheinbar mehr nachts. ich will mit dem schild (das ja noch am baum hängt gerade) nur etwas zum nachdenken anregen, nicht mehr, nicht weniger. es liegt mir fern hier ein bild des hundefeindes aufzubauen. ich möchte nur etwas respekt und das ich nicht täglich slalom laufen muss zu den mülltonnen ;-)

Beff hat gesagt…

@wissefux: wenn ich sowas lese, krieg ich einen dicken hals. Ich kann und will absolut nicht akzeptieren, das man seinen Hund irgendwo hinkacken lässt und das dann nicht mitnimmt.
Ganz egal ob das ein Vorgarten, eine Wiesenfläche oder ein Gehweg ist. Niemand zwingt jemanden dazu, sich einen Hund anzuschaffen....jemand der sich einen Vierbeiner hält muss halt auch dessen hinterlassenschaften wieder mitnehmen....das ist charaktersache.

btw: DICH möchte ich sehen, wenn sich die Geschichte täglich vor Deinem Haus abspielen würde....

und betreffend der Raucher: Niemand zwingt dich ins café zu gehen und niemand zwingt dich, sich dort neben einen Raucher zu sitzen. Du hast also immer die freie Wahl.
Wenn aber ein Hundehalter seinen Hund vor ein privates Grundstück kacken lässt, hat der Eigentümer hier wohl keine wahl. Er muss es -leider- hinnehmen und den Dreck selbst wegräumen, was imho ein ziemlich assoziales Verhalten des Hundebesitzers ist.

Grüße

wissefux hat gesagt…

@beff :
glaubst du, weil du deine hinterlassenschaften einen klo runterspülst, du seist umweltfreundlicher als irgendein vierbeiner ? aus den augen aus dem sinn oder was ? ok, reintreten kann man da nicht mehr ;-)

hast du jemals einen hund gehalten ? kannst du dich in die haut eines hundehalters versetzen ?

und im caffee habe ich meistens nicht die wahl, wenn ich wo sitze und sich ein raucher den tisch neben mir aussucht ;-)
aber das kommt hoffentlich noch ...

Beff hat gesagt…

@wissefux: was hat die umweltfreundlichkeit meiner hinterlassenschaften mit dem "in-den-vorgarten-kacken-lassen" der Hundebesitzer zu tun?

richtig! Gar nichts. Und hier gehts auch nicht um die Umweltfreundlichkeit, sondern darüber das es nicht sein muss, das ein Hund vor oder in den Garten anderer Leute scheisst.

Und NEIN, ich halte mir aus gerade diesem Grund keinen Hund. Weil es mir zuviel arbeit machen würde und weil es mir einfach zu blöd wäre mit einem Hund "Kacken gehen zu müssen" ....anders sähe es aus, wenn ich einen großen Hof hätte, wo der Hund seine Freifläche hat und tun und lassen könnte, was er möchte (stichwort: Artgerechte Haltung, was wohl auch leider 90% aller Hunde nie erleben werden dürfen, die in Wohnungen gehalten werden...aber das ist ein anderes Thema)....

Und: du hast aber die wahl ob du das café überhaupt betrittst, oder nicht....der Hausbesitzer wenn er aus der Haustüre rausgeht hat ja nicht die wahl ob das heute sein Grundstück ist auf dem die scheisse liegt, die niemand wegräumt oder nicht...

:-)

Winx hat gesagt…

Die Idee mit dem "mit Hundescheisse einschmieren" finde ich super. ;) Hast du ein Fenster mit Sicht auf den Tatort? Dann stelle doch mal eine Webcam auf.

wissefux hat gesagt…

@beff : mit dem klo wollte ich eigentlich nur sagen, dass wir alle das gleiche problem haben : irgendwo muß das zeugs ja hin ;-)

ob du es glaubst oder nicht : auch ich muß immer wieder mal kacke von meinem grundstück entfernen. finde ich auch nicht gerade toll. ist ja klar. und da ist kein grünstreifen, der ist 10m um die ecke ...

ich mag hunde total gerne, hatte selber mal einen. aber heutzutage muß man sich wirklich gut überlegen, ob man sich diesem streß aussetzen will. es sind ja nicht nur die hinterlassenschaften, die die leute auf die barrikaden bringen. schon alleine die panikmache in den medien durch sogenannte "kampfhunde" usw. endloses thema, leider ...
das alles gab es früher auch, nur hats keinen gejuckt.
die gesellschaft wird immer dünnhäutiger, es kommt zu immer mehr konflikten wegen nichtigkeiten. traurige entwicklung ... kann ich mich leider auch nicht ausnehmen, raucher z.b. haben mich schon immer gestört (also der qualm und sein fürchterlicher gestank ...)

aber du hast recht : ich brauch ja gar nicht mich irgendwo hinzusezten wo ein raucher kommen könnte.
genausogut brauch man auch nicht da wohnen, wo ein hund kacken könnte.
man hat ja die freie wahl, die welt ist (noch) groß genug :-)

veertex hat gesagt…

Ich würde ggf. die Reißnägel in der Grünfläche um den Baum verteilen ... der Hund macht dann nur noch einmal vor Deiner Haustüre sein "Geschäft" (Ich bin kein Hundehasser, bin aber auch der Meinung, dass die Hundebesitzer etwas mehr Respekt vor öffentlichen Grünflächen haben sollten)

coffee-in hat gesagt…

hallo an alle,

also erstmal muss ich sagen das ich wie gesagt wirklich hunde mag, aber alles hat eben seine grenzen. und genau deshalb halte ich mri auch keinen hund. ich habe zwar einen garten, aber auch der wäre mir zu klein um einen mittelgroßen hund zu halten. übrigens bin ich mit einem dobermann groß geworden (das nur zu der kampfhundgeschichte)

ich will ja auch den betreffenden hund nicht schädigen.! (bezüglich reiszwecken ausstreuen) nein das würde mir nicht einfallen. vielemehr will ich wirklich das der entsprechende faule hundehalter zur besinnugn kommt und einmal darüber nachdenkt. ihm würde es sicher auch nicht gefallen jeden tag vor seiner eigenen haustür slalom zu laufen oder das stinkende gut per schuhsohle in das eigenheim zu tragen.

zumindest habe ich damals, und da war ich noch ein kind, die hundehaufen die mein hund beim spaziergang hinterlassen hat in eine tüte verpackt und entsorgt ;-)

Beff hat gesagt…

@wissefux:

:-) naja: das Thema mit "wohnen wo welche kacken könnten" ist aber nun schon seeeehr weit hergeholt... mit ein bisschen Anstand seitens der Hundebesitzer gäbs das problem ja gar nicht und ich bin nach wie vor der meinung, das man dies auch nicht mit dem rauchen im café vergleichen kann. deswegen auch hierzu keine weiteren erläuterungen meinerseits :-)

Ob die Gesellschaft immer dünnhäutiger wird, will ich mir nicht anmaßen zu beurteilen. Ich wohne mitten in Oberbayern wo die Welt noch -fast- in Ordnung ist... (ja ja - ich weiß....die Bayern :-) )

wie dem auch sei und um zurück zum eigentlichen Thema zu kommen: Es sind nicht alle Hundebesitzer gleich und die Hunde können ja nichts dafür. Ich sehe öfters alte, nette omis die mit kleinen Tütchen das Geschäft ihrer Hunde mitnehmen....find ich toll. Aber leider ist das eine kleine minderheit und das finde ich schade.

Ich finde es einfach charakterlos und assozial wenn ein Hundebesitzer wohlwissend und neben-dem-Hund-stehend, dem Hund erlaubt auf eine Wiese zu kacken...und es gibt zigtausende von Hundebsitzern, die jenes verhalten aber leider absolut ok finden....(wobei hier auch wieder nicht ausschliesslich wohngärten gemeint sind, sondern alle grünflächen....oder glaubst du die lieben Kühe fressen das Gras noch, welches der Bauer mäht, wo vorher zig Hunde reingemacht haben? ....nein ....kannst vergessen....)

naja - seis drum.....heute ist freitag - also fast schon wochenende.... :-) wünsche euch ein schönes selbiges :-)

Grüße

wissefux hat gesagt…

@coffee : ich weiß doch, dass du ne ganz liebe bist ;-)
würde dich auch nie als hundehasserin bezeichnen. in deinem ersten post (tretminen teil I) zu der geschichte hast du ja deine persönliche hundevergangenheit ausführlich beschrieben.
dennoch muß es erlaubt sein, kritik zu üben und nicht alles toll zu finden.

dein kampf wird ein kampf gegen windmühlen sein, denn es wird immer menschen geben, die sich nicht an irgendwas halten, selbst wenn es gesetzlich verankert wäre. die leute lassen ja auch überall ihren müll fallen, auch wenn direkt daneben ein mülleimer steht, die meisten schnicken ihre kippen aus dem auto, obwohl sie einen aschenbecher drin haben. da frag ich mich auch immer : muß das sein ?

vielleicht gelingt es dir ja, den ein oder anderen zu bekehren, wäre ja auch schon was wert ;-)

bin ich froh, dass ich noch halbwegs ländlich wohne. mitten in einer großstadt würde ich mir keinen hund halten wollen ...

das wochenende naht und die diskussion hier hat zumindest die zeit bis dahin etwas verkürzt :-)

coffee-in hat gesagt…

na dnan wünsch ich euch auch mal ein schönes wochenende ;-)

gras.GRUEN hat gesagt…

Bin auch für "hundescheiße über Reiszwecken" !!! Das ist super *gröhl*. Tja.. Hund hat halt nix in Stadt verloren. Bei uns aufm Land kann Hund dann noch aufn Acker - auf die Wiese und düngen gehen.. In der Stadt ist das für mich "no way" - Egal ob auf dem Grünstreifen jemand läuft-spielt oder sonstiges. Spätestens der Stadtarbeiter kommt beim Mähen zum Würgen.

Olaf H. hat gesagt…

Schade, bin leider zu spät zur Diskussion gekommen. Sind ja alles interessante Überlegungen. Bin auch Hundebesitzer d.h. ich weiß von was ich spreche. Finds auch nicht gut, wenn vor meiner Haustür gesch... wird. Räume schon auf dem Grundstück genug Sch... Außerdem buddelt mein Hund sehr gern:-(( und da kam ich auch auf die Idee mit Pfeffer, Reizzwecken und so. Störte ihn überhaupt nicht, im Gegenteil, ich mußte die Dinger aus MEINEN Schuhen rausmachen. Aber coffees Idee mit den präparierten Reizzwecken könnte funzen.
@coffee: mußt aber wirklich aufpassen, daß es nicht zu Handgreiflichkeiten kommt, sehe ich auch so oder Du wirst als symbolische Stoffpuppe abgerichtet und kannst dann überhaupt nicht mehr aus dem Haus.
Ich respektiere aber Deinen Willen und Einsatz. Einfach ansprechen ist wahrscheinlich die beste Lösung.
@all: schönes We wünsche ich ebenfalls.

Anonym hat gesagt…

@wissefux
ich finde du schreibst einen ziemlichen müll hier. ich würde dir wünschen, dass mal so 10 hunde vor dein haus scheissen, damit du weisst was sache ist !!!

in zivilisierten ländern wie z.b. der schweiz haben hundebesitzer kleine tüten dabei, damit sie die scheisse wegmachen - und glaub mir die machen das wirklich.

nur in deutschland sind sich die hundebesitzer zu schade für sowas.
ich kann dir hier einen mini-park zeigen da liegen auf jedem qm mindestens zwei scheisshaufen. macht ganz toll spass wenn man z.b. im sommer sein eis geniessen will.

es ist einfach eine unverschämtheit hoch zehn, was sich hundebesitzer in deutschland so alles rausnehmen dürfen.

deswegen find ich die idee von coffee wirklich genial ;-))


@coffee
es gibt auch puder oder sowas in gartenmärkten etc. das ausstreuen und die köter kacken nicht mehr bei dir hin. nachteil: bei regen wird das weggeschwemmt ;-((

b-l-a-u hat gesagt…

so meine meinung:

- scheiße an die zwecken!
- [endliches stinken eines hundehaufens] x [unendliches scheißen vor's haus] = unendliches stinken!!
- wozu hat die menschheit die kanalisation erfunden? nicht, weil es so gestunken, sondern weil so viel gefahren davon ausgehen (Krankheiten, Keime usw.) also nix mit sensibelchen und so. wenn es so ungefährlich wär könnten wir ja auch auf die strasse kacken.
- wenns sein muß, komm ich morgen vorbei und schmier die zwecken persönlich ein.
- Die Omas mit den kleinen hündchen, die hamm den Krieg überlebt und bücken sich mit ihrem lahmen kreuz für jedes noch so kleines Würstchen. das sind keine dünnheutigen Menschen, die wissen was sich gehört!!! wenn jemand dünnheutig und faul ist, dann sind es die hundebesitzer die ihre hund da hinkacken lassen wo's fällt und es ihnen zu viel ist das zu beseitigen.

That's it
b-l-a-u

rpo hat gesagt…

Nabend, will nur kurz meine Meinung ablassen: Coffee liegt mit ihrer Einstellung zum Hundekot völlig richtig und ich finde die Aktion auch korrekt. Außerdem weiß ich, dass sie einer Diskussion mit dem/der/die Haltern/in/ern...auweia...*g* nicht aus dem Weg gehen würde; im Gegenteil. Was das Rauchen angeht, hat wissefux Recht und beff liegt daneben !

Grüße
Ralph

derzornigemarkus hat gesagt…

huhu.
jeder kennt meine vorschläge

1) rattengift! als greenpeace und wwf spender habe ich ein paar viecher im monat frei *muhaharr*

2) GELBE FARBE. sprüh die scheiße einfach gelb an. das macht aufmerksam und nachdenklich.

ich wette du weichei nimmst die farbe :o)
grüße an alle
derzornigemarkus.de

coffee-in hat gesagt…

weichei!!! hehehe denkste puppe ;-) heute ist straßenfest. und damit MEIN TAG;-) heute mittag wird wieder jeder einzelne haufen bespickt, ich werde mir zudem einen gartenstuhl schnappen und mich im vorgarten mit kamera rüsten ;-)

gras.GRUEN hat gesagt…

Cool coffee !!!! Ich bin gespannt ;-))) ... ahaaaa Strassenfest... grinz...grinz...

Sven-Arne hat gesagt…

Oha, bei solchen Themen kommen aber die Emotionen ganz schön hoch. (Hundehaufen, Raucher). Lasst uns noch über Linksfahrer und Rechtsüberholer reden, ist auch nettes Thema. Letztendlich stimmt vielleicht der Spruch vom Kollegen Einstein, der (sinngemäß)gesagt haben soll: "Das Universum und die Dummheit der Menschheit ist unendlich, beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." Meint nach meiner Meinung, dass viele (ich denke zunehmend viele) Menschen nicht über die Folgen Ihres Tuns und Handeln nachdenken und darauf angesprochen, abweisend und blöd reagieren, leider. Hilft, glaube ich, nur größte Gelassenheit und "unendliche" Geduld. Grüße an alle vom Exraucher Sven. :-)