Montag, 8. Januar 2007

ItaloEAT


Olivenöl aus den Abruzzen, gepaart mit ein wenig Sel de Mer Fin und zum Schluss zerbröselte Peperoncino, aufgetungt mit frischem PizzaPane oder Chiabatta. So einfach und doch so lecker, ich könnte mich wälzen in dieser Art der Speisung.

Kommentare:

blacksurf hat gesagt…

Obacht, kurz Besserwissermodus on: sel de mer ist aus Frankreich;)

coffee-in hat gesagt…

ich weiss doch, aber ich habe keines aus bella italia, aber das gute aus frankreich, und ich wollte den titel nciht italo-franzEAT nennen *lach*

spectres hat gesagt…

Brauchst Du auch keines, denn in Italien haben einige doch die Ansicht, das fleur de sel aus Frankreich sei das Beste: "Il sale di scoglio francese [...] è sicuramente il migliore per condire a crudo".

Matthias [aka cerrotorre] hat gesagt…

Wenn das Olivenöl wirklich gut ist (prima spremitura), dann kommt da nix anderes an die ciabatta oder mantovana. Peperoncino oder sale sind da dann wirklich überflüssig. Meine Meinung.

gras.GRUEN hat gesagt…

ich hab HUNGER...

gras.GRUEN hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
kalle hat gesagt…

und, gaaaanz wichtig, in den abruzzen kann man wunderbar biken(dicke, sowie dünne schlappen).