Freitag, 29. Dezember 2006

Jahresrückblick

Ich betrete das Büro, meine Hand knipst automatisch das Licht an, ich bin wieder einmal erste. Auf dem Weg zu meinem Schreibtisch gehe ich am Radio vorbei und betätige auch dort den "on" Schalter. Am Schreibtisch angekommen erstmal den nächsten "on" Schalter am Mac berühren. Während der Apfel hochfährt, nehme ich auf meinem stuhl platz. Vorher gehe ich noch in die Büroküche uns setze heisses Wasser für meinen Tee auf.....

Ich ordne schnell die Akten nach Priorität, in dieser Zeit höre ich bereits den Wasserkocher klacken. Mein Tee ist fertig und ich nehme ihn mit zu meinem Arbeitsplatz. Es ist immer noch still, nur das Radio summt den aktuellen Pop rauf und runter. Draussen ist es fast noch dunkel, nur leichte Siluetten kann man erkennen. Auch die anderen Fenster gegenüber sind noch dunkel.

Der letzet Arbeitstag des Jahres ist angebrochen. Es ist alleswie immer und doch nicht, meine Gedanken blicken zurück auf ein ganzes Jahr, 365 Tage, spannende und sehr ausgefüllte Tage. 2006 war ein Reisejahr, ich habe viel gesehen, Skifahren, Paragliden über den Bergen, eroberung der Röhn mit den Eisenschweinen, Dresden, Berlin, die Mountainbike Fahrt über die Alpen (Grainau > Gardasee), die vielen Biketouren hier und in den Alpen. Aber es war auch ein sehr arbeitssames Jahr, oft habe ich Samstage, Sonn- und Feiertage im Büro verbracht, die Kunden in das neue Programm eingeben und Kurierfahrten erledigt. Ich habe mir 2006 ein Traumbike, das Liteville, zusammengebaut und mir auch sonst den ein oder anderen kleinen Traum erfüllt.

Doch das wichtigste war meine Gesundheit. Denn ich bin 2006 weitestgehend schubfrei geblieben. Bis auf ein paar kleinigkeiten, über die ich schon lange hinweg sehe, hatte ich keine größere Behandlung mit Cortison. Ich nehme nun seit mehr als 1,5 Jahre Copaxone und vertrage dies sehr gut. Meine Fitness, mein Sport, das Biken und die Pläne für Ziele halten sowohl meinen Kopf, als auch meinen Körper in Bewegung. Es tut mir gut mir Ziele zu setzen, etwas erreichen zu wollen.

Und so steht nun das Jahr 2007 vor den Toren. Auch für das Jahr habe ich mir schon ein wichtiges Ziel gesteckt. Ein ehrgeiziges Ziel, einen Traum, ein Wagnis. Ein Ziel das mich weiterhin ermutigt mich nciht gehen zu lassen, meine Krankheit im Griff zu behalten, etwas zu tun, mich nicht auszuruhen, sondern zu erleben, zu fühlen und zu begreifen. Vor der besteigung des Kilimandscharo liegen aber noch weitere Ereignisse. Vorraussichtlich im Februar werde ich Patentante für die kleine Sophia. Jeder Tag der vergeht freue ich mich mehr auf diese Aufgabe.

Noch immer sitze ich etwas gedankenverlohren auf meinem Bürostuhl, und kann rückblickend nur DANKE für das vergangene sagen. Danke allen die dazu beigetragen haben, 365 Tage zu dem werden zu lassen, was es war.

Kommentare:

Beerchen hat gesagt…

Hallo Coffee,
ein herzliches Dankeschön auch an Dich und bleib einfach so wie Du bist.

Und vor allem bleib auch weiterhin gesund.


Gruß
Martin

Matthias [aka cerrotorre] hat gesagt…

Ich wünsche dir einen guten Rutsch und "Felice Anno Nuovo"!

Matthias.

gras.GRUEN hat gesagt…

Guten Rutsch auch von mir - Danke an Dich, weil Du durch Deinen Blog inspirierst ! Zum Nachdenken - Nachmachen - Mitfreuen...mitleiden..
liebe Grüße GGG - (grasgrünegeli)

b-l-a-u hat gesagt…

Hi coffee,

von mir auch alles Gute.
Viel Gesundheit und viel Erfolg für deine Projekte 2007.

b-l-a-u

axl65 hat gesagt…

all diese zeilen locken aus mir heraus:

ich freue mich für dich und mit dir!!!
du bist mir als freundin sehr wichtig!!!
danke das du die bist,die du bist!!!

alles liebe und gute aus berlin

gruss axl