Montag, 21. August 2006

Moritz auf dem Berg

Leicht bewölkt bei Temperaturen um die 17 - 20 Grad. Genau das richtige Wetter um nochmals eine Lange Kraft-Ausdauereinheit vor dem AlpenX zu fahren. Verabredet haben wir uns wie immer um 10.00 oben am Löwensaal. Um mich gleich ein wenig warm zu Radeln, kurbelte ich gleichmäßig richtung Tiergarten. Oben angekommen entledigte ich mich erstmal der Knielinge......

Nach und nach trudelten alle ein. Einige neue noch unbekannte Gesichter waren darunter. Kurzes Vorstellen udn schon ging es los. Wäre da nicht noch das Verbogene Schaltwerk von Dermaddin gewesen. Kurzerhand versuchten wir es wieder einigermaßen in die richtige Richtung zu drücken und biegen, damit zumindest ein paar Gänge fahrbar wurden. Gesagt, getan und schon ging es los.

Ich war extra mit dem Singlespeeder gekommen um nochmal eine richtige kräftige Tour zu fahren vor dem AlpenX, der in 11 Tagen starten wird. Gewohnt ging es über die Trails am Tiergarten richtung Brunn. Leider haben wir uns auf diesen verzweigungen einmal verlohren, uns aber dank Telefon wieder an der Stromschneisse alle gefunden. Gesamt waren wir eine Gruppe von 10 Leuten, eigentlich 11, aber der 11 Mann hatte heute den Tiefflieger dabei und schrubbte lieber über die Straße bis Ungelstätten, unserem Einkehr und Pausepunkt.



Wir anderen also weiter, über den Brunner Berg, hinten herunter und dann Richtung Klamm. Diesmal aber nicht direkt nach Ungelstätten, nein wir wollten heute noch eine kleine extrarunde dazulegen, den Moritzberg. Wir fuhren also das Stück links durch die Klamm richtung Moritzberg. Wir sahen ihn schon lange wie er sich vor uns aufbäumte, und je näher wir kamen, um so mehr wurde mir bewusst was ich mir da heute vorgenommen hatte. Egal, da muss ich jetzt durch mit meinem einen Gang. Das erste Stück ging noch ganz gut. Ich drückte meine Kurbel herum was meine Oberschenkel hergaben. Erst zum Schluss im Wiegetritt. Doch dann als es links ums Eck ging war es für mich zu steil. Die anderen kurbelten weiter auf dem kleinen Kettenblatt hinauf, wärend ich ein paar Meter schob. Oben angekommen entschieden wir den Trail links rein durch den Wald zu nehmen.



Meine Arme schüttelte es erneut durch, denn die Trails waren bespickt mit Stufen und vielen Wurzeln. Das richtige für meine Rückenmuskulatur, um diese nochmal ein bisschen zu fordern. Im Eiltempo speedeten wir weiter durch den Wald nach Ungelstätten, wo Weichling bereits mit seinem Tiefflieger auf uns wartete. Schnell Käsekuchen und einen Latte Macchiato bestellt, mein Magen hängt auf halbacht *gG*. Doch nun zogen einige dunkle Wolken auf, kaum hatten wir das ausgesprochen, schüttete es auch aus allen Kübeln. Wir entschlossen uns noch kurz 15 Minuten an die Pause ranzuhängen in der Hoffnung das der Regen dann weniger wird, und das klappte auch. Also wieder rauf aufs Rad und richtung Brunn. Ich presste erneut den Berg nach oben, meine Beine wollten fast platzen, doch ich hielt durch. Meine Lungen japsten nach Luft, aber schnell erholte ich mich beim dahinrollern mit den anderen.



Die Trails warteten weiter mit einigen Wurzelpassagen auf, so langsam spürte ich meine Arme und auch Beine. Gegen 16.30 kamen wir wieder am Tiergarten an. Von dort aus konnte ich in Ruhe nach hause rollern und noch etwas km sammeln. Mein Rad und auch ich sahen entsprechend dem Wetter mit Schlamm bespritzt aus. Deshalb machte ich noch gleich ein kleinen Bikewash und stopfte meine Klamotten auch gleich in die Waschmaschine.



Alles in allem waren es knapp 70 Km bei etwa 700 HM und einem schnitt von 15.

Pixelflut I
Pixelflut II

Kommentare:

Principia hat gesagt…

schöner bericht! lasst es in 11 tagen krachen! ;)



...ich bin schon am sonntag reif! ;)

Matthias [aka cerrotorre] hat gesagt…

alles mit dem Singlespeed - bravo!
für den AlpenX kannst du dein 22er Blatt abschrauben ;-)

coffee-in hat gesagt…

isch habe doch nur eine 26 kettenblatt als kleines *gg* sprich meine alpenübersetzung vorne 26/36 udn hinten 12 - 34*gG*

Matthias [aka cerrotorre] hat gesagt…

gut, bergauf haste damit sicher keine Probleme, abwärts gehts dann halt ein wenig langsamer ohne 44-11