Mittwoch, 2. August 2006

Alles Banane

Eine Iniziative Fans gegen Doping so aktuell wie selten zuvor. Seit der Tour de France und ihren grässlichen beigeschmack den Floyd Landis dort hinterlaasen hat, schallt es mehrmals täglich aus den verschiedensten Medien. Leider ist Doping im Hochleistungssport schon zu langegang und gebe und vorallem toleriert. Und vermutlich ein Kampf gegen Windmühlen. Ich bin offen gegen Doping und für einen Sauberen Sport.

Kommentare:

Matthias [aka cerrotorre] hat gesagt…

Auf einem gewissen Level, besonders in Ausdauersportarten wie Radfahren, dopen sich meiner Ansicht nach ALLE. Irgendwie fisst jeder ein Mittelchen. Wer hält denn sonst eine 3 Wochen lange Etappen-Rundfahrt auf solchem Niveau durch??
Die ganzen falschen Moralapostel, vor allen anderen die UCI selbst, sollen ja still sein, denn durch bessere Leistungen kommen auch mehr Sponsorgelder!
Entweder man kontrolliert strikt und läßt auch gar nichts durchgehen (80% der Radfahrprofis haben angeblich Asthma - daß ich nicht lache), oder man liberalisiert das Dopen, und jeder spritzt sich so viel wie er aushält. Wenn einer dann umfällt, Pech gehabt.

coffee-in hat gesagt…

du hast leider recht. schlimm finde ich nur, wie bereits im jugendbereich die jungen sportler an doping herangeführt werden. meist sind diese charakterlich einfach ncoh nicht so gefestigt um NEIN zu sagen.

ich gebe dir in deiner aussage 100% recht. ein eindämmen wird so einfach nciht mehr möglich sein, dafür ist es schon viel zu spät.

vertex hat gesagt…

Manchmal glaube ich, dass ich tatsächlich noch der einzige bin, der nur Leitungswasser in den Radflaschen hat ... meine Kumpels haben jedenfalls immer so bunte Wässerchen ....

niep niep hat gesagt…

der mensch hat leider nur eine gewisse leistungsfähigkeit. darüber hinaus kommt nichts mehr, denn es gibt eben grenzen. damit du heute noch was bist, wirst du quasi schon dazu gezwungen etwas zu tricksen. man erkauft sich den sieg mit ein paar jahren weniger lebenserwartung und krankheiten, die man sonst nie bekommen hätte. das geld und ehrgeiz treiben eben in diese richtung. ich finds unschön, aber mir wiederstrebt sowieso der extreme leistungsgedanke am sport. spass und gesundheit kommen zuerst... leider wohl für nur wenige. ^^

niep niep hat gesagt…

nachtrag: mich würde es ankotzen zu wissen, dass ich nur gewonnen hab, weil mein arzt besser ist, als der vom anderen team. ^^

b-l-a-u hat gesagt…

Ich bin auch enttäuscht und wütend über das was im Moment Doping mäßig abgeht, aber wenn man jetzt "ALLE" über einen Kamm scheert, macht man es sich schon sehr einfach und tut Leuten die diese Schindereien durchkämpfen, ohne zu dopen, sehr unrecht! Den diese Leute haben Anerkennung und Respekt verdient und dürfen jetzt nicht pauschal in eine Schublade gesteckt werden. Dieser Generalverdacht geht ja mittlerweile bis in den Hobbysport. Es kommt mir schon vor, als ob ich mich schon auf meine Verteidigung vorbereiten muß, weil mein Wasser auch ab und zu rot oder gelb ist.
Das kanns ja wohl nicht sein!
Da find ich das artikulierte Anliegen der fans-gegen-doping.de schon wesentlich fairer.

Grüße
b-l-a-u

blacksurf hat gesagt…

@blau
nehm mal deine rosa-rote Brille ab.
Wir haben es hier mit Leistungsport auf höchstem Niveau zu tun, die Athleten machen das nicht als Hobby sondern es ist ihr Beruf. Da kann man sich Leistungseinbußen und Einbrüche nicht leisten sonst ist man weg vom Fenster. Das Problem liegt ganz wo anders beim Verband, bei den Managern bei den Medien. Der Athlet ist nur Spielball…
Aus einem mittelmäßigem Athleten wird durch Doping auch kein Spitzenathlet sondern es geht dabei nur um Siegen oder nicht Siegen…
Was ist für die Medien schon ein 15. Platz bei der Tour? Nichts…Es heisst dann nur EIN Deutscher war unter den ersten 10…

b-l-a-u hat gesagt…

Hi Blacky,

das hat nix mehr mit rosaroter Brille zu tun! In jedem Beruf und Gewerbe wird beschissen, getrickst und gelogen, bei den einen mehr den anderen weniger, aber stelle ich deshalb die gesamte Branche an den Pranger? Das ist wie Inquisition und Hexenjagd! Das Maß im Radsport ist voll, das Faß ist übergelaufen, es muß was getan werden, aber meiner Meinung gibt es im Radsport immer noch weiße Schafe unter den Schwarzen. Es ist statistisch unmöglich, daß da nur skrupellose Ar********* rumfahren, denen jegliche Moral verloren gegangen ist.
Und weißt Du warum ich mich darüber jetzt so aufrege? Weil diese Diskussion durch die These „alle sind gedopt“ jetzt schon in den Hobbysport getragen wird, wie auch hier im Post mit den bunten Wässerchen. Ich entwickle langsam ein gewisses Mitgefühl für die sauberen Athleten, da auch mich als ambitionierten Läufer langsam diese Diskussion erreicht (Arbeitskollegen, Bekannte, … „na warste auch gedopt?“)
Und meiner Meinung nach wird dies durch die ungerechtfertigte These „alle sind gedopt“ forciert, was ich versuch zu verhindern.

Es lebe das Sushi Doping
b-l-a-u

coffee-in hat gesagt…

@ blau ;-)
klar ist das der punkt, das nun diese allgemeinerungswelle auch auf den 0815 hobbysportler eght. udn klar bist DU sauber. aber es gibt auch im hobby bereich mehr als genügend sportler die illegale mittelchen nehmen.

es wird mehr als schwer sein vollends doping auszurotten, ein ding der unmöglichkeit, weil eben, sponsoren, medien, politik, geld usw eine sehr tragende rolle dabei spielen werden. dazu lügen uns doch die alle eh viel zu arg an, alles heuchelei. aber nur weil ich das so sage, unterstelle ich doch nicht JEDEM sportler das er DOPT.

blacksurf hat gesagt…

@blau
nein es ist keine Hexenjagd sondern es wurde bislang todgeschwiegen. Schau dir mal ehemalige DDR-Sportler an vorallem die Frauen…Selbst jahrelanges Klagen hat nix genutz, die Doping-Schäden sind irreparabel und der Öffentlichkeit ist es egal, weil alleine die Medallien zählen…
Es klingt jetzt knallhart was ich sage aber ich denke wohl nur so ginge es (auch wenn ich mir das nicht wünsche): Man müsste die Dopingschranken aufheben, dann erst wenn es Todesfälle hageln würde sich wohl was ändern…
Tut mir leid aber meine Weltsicht ist da etwas anders etwas wesentlich nüchternder…

Olaf H. hat gesagt…

@blacky: DDR-Sportler ! Was ist denn mit Thurau, Altig &Co. Rudi Altig wurde als rollende Apotheke bezeichnet. Jetzt mußt Du aber auch mal Deine rosa-rote Brille absetzten;-)

Gruß
Olaf

blacksurf hat gesagt…

ja klar die auch…
ich hab das ja nur mal als plakatives Beispiel genommen. Auf der Tour ist schon von der Genese von Anfang an gedopt worden…