Montag, 11. Juni 2007

Crashpad - Boulder - Spotten

Kurzentschlossen ging es dann gestern Nachmittag doch noch raus in die Natur. Die Zeit zum Bouldern reicht immer, und so holte ich Blacksurf ab und wir Parkten am Waldrand. Mit unseren Crashpads bewaffnet (wir sahen aus wie Käfer) peilten wir die Boulderblocks an. Der Fußweg beträgt knappe 25 Minuten und ist genau das Richtige zum Plauschen und warm werden.....

Chraspad ausbreiten, Magnesia umschnallen und Kletterschuhe an die Füsse, schon konnte es losgehen. Martin war mit seiner Kamera inzwischen auch da. Knapp 1,5 stunden später waren einige GB verschossen und wir waren auch langsam platt. Beim zurücklaufen gab es dann noch die spontane Idee mit einem Eiskaffee, die wir dann natürlich auch verwirklichten. Es war rundum nach dem verkorksten Vormittag ein wunderschäner Nachmittag. Wer Bilder sehen will schaut einfach mal in mein Album (auf das Bild unten klicken)

Boulder Stadtwald


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Macht das wirklich so viel Spaß? Komme auch vom Radfahren... Klettern passt da doch garnicht :)

Anonym hat gesagt…

Warum wird eigentlich überall mit Magnesia geklettert? In der Sächsischen Schweiz (Ursprungsgebiet des sportlichen Kletterns in Deutschland) ist dieses bislang verboten! Was sind die Vorteile von Magnesia? Eigentlich nehmen doch nur Geräteturner und Gewichtheber diese Hilfsmittel...

Anonym hat gesagt…

ja das sag ich auch immer, gerade im Sandstein macht Magnesia keinen Sinn, im Gegenteil der Gripp geht weg, es schliesst die Poren des Gesteins und macht es somit kaputt:(
Ich hatte es dabei aus Gewohnheit, habs aber nicht verwendet.

Blacksurf

coffee-in hat gesagt…

@ anonym die erste: probiere es aus, ich finde es einen schönen ausgleich.

@ anonym die zweite: hast recht, man bräuchte nicht unbedingt magnesia und in manchen gebieten/felsen ist es auch verboten weil es die poren vom fels schliesst. es ist zum einen das man besseren griff hat am fels, zum anderen bindet es feuchtigkeit und dazu ist es oft einfach nur ein eigenes ritual.