Montag, 12. März 2007

Landpomeranze


Der Rucksack steht schon gepackt im Auto, noch schnell die Kletterschuhe rein, denn es soltle zum ersten mal an den Fels gehen. Erstmal aber über den Höhenglücksteig, der diesmal wieder ganz anderst gewirkt hat wie beim ersten mal vor ein paar Wochen. Auch das schwierige Teilstück haben wir diesmal bewältigt, es war kraftraubend aber schön. Oben am Gipfelkreuz vom "Lug ins Land" haben wir uns bei einer kleinen Vesper entschlossen nun die Kletterschuhe zu nutzen. Und so gingen wir direkt an den Kletterfelsen hinter dem Gipfelkreuz.....



Marian machte gleich den Vorstieg zur Landpomeranze, ich lies mich nicht lange drum bitten und sicherte ihn hier. Danach griff ich zu den Kletterschuhen und zeigte der Pomeranze wo es langging *gg*. Meine erste Felsbegehung war also geschaft. Oben warteten wir noch auf Moni, dann seilten wir uns zur Übung mit dem Abseilachter hinab. Dann lud mich die nächste Route ein Für Elsa und Dani, die mit einigen kleinen Überhängen gespickt war. Ich musste ganz schön kämpfen und brauchte einige Ansätze bis ich wirklich oben angekommen bin, aber ich habe es geschafft. Danach ein bisschen verschnaufen beim Sichern der anderen, bis ich zum Schluss noch einmal die Landpomeranze kletterte. Ging schon gleich besser wie beim ersten begehen der Route. Es setzte bereits die Dunkelheit ein als wir uns auf den Rückweg zum Parkplatz machten. Zum Glück hatte ich meine Stirnlampe dabei :-)





Jetzt bin ich also auch schon am Fels gewesen. Ich muss zugeben es ist nochmal was ganz anderes als in der Halle. Keine markierten bunten Griffe, sondern blanker Fels, wo man sich die Tritte und Griffe selbst suchen muss. Der Fels fühlt sich jedoch viel schöner an als das Plastik in der Halle. Es war eine tolle Erfahrung und vor allem ein schönes Gefühl nach der ersten Route draussen.





Wer noch mehr Bilder sehen will klicht einfach HIER

1 Kommentar:

smerles hat gesagt…

Schöne Fotos! Hast das gute Wetter gestern ja wirklich sinnvoll nutzen können ;)